Monze community school


Wie überall in Sambia ist Monze von Armut und der HIV/Aids Edipemie betroffen, wobei hauptsächlich Opfer im mittleren Alter zu beklagen sind. Dies führt dazu, dass viele Kinder Waisen sind und von ihren Großeltern oder anderen Verwandten aufgezogen werden. Kindern, die keine Angehörigen mehr haben, muß die Diözese zur Seite stehen. Mehr und mehr wird die Straße das neue Zuhause solcher Kinder. Kinder müssen die Schule früher verlassen, da sie keine Unterstützung mehr von ihrem Vormund bekommen. Bildung ist eine Investition fürs Leben und jedes Kind muss Zugang dazu haben. Die Monze Community School bietet 300 Kindern die Möglichkeit des Schulbesuchs und eröffnet ihnen Perspektiven für ihr weiteres Leben.



Die Monze Community School ist seit 2002 in Betrieb. Die Gemeinde hat wenige Möglichkeiten, die laufenden Kosten der Schule - Anschaffung von Büchern und Unterrichtsmaterialien sowie vor allem die Lehrergehälter - zu bewältigen. Zurzeit hängt die Finanzierung von Unterstützern ab.

Zurück 1 (2) 3 Vorwärts